Bochum: Südeuropäische „Helfer“ rauben Mann aus

Bochum (ots) – Am frühen Samstagmorgen (8.7.), um 01.15 Uhr, erschien ein 49-jähriger Bochumer auf der Polizeiwache in Linden und teilte mit, dass er soeben von zwei Unbekannten beraubt worden sei.

Der Bochumer war zuvor fußläufig vom Gelände der Hugo-Schultz-Schule kommend über den dortigen Fußweg zur Straße „Auf dem Pfade“ gegangen. Dort sei er aus gesundheitlichen Gründen zu Boden gegangen. Zwei zufällig vorbeikommende Passanten halfen ihm anfangs hoch. Im Weiteren wurde er von einem der beiden „Helfer“ wieder zu Boden gebracht und anschließend getreten und seiner Geldbörse beraubt.

Den Haupttäter beschreibt das Opfer wie folgt:

   - männlich
   - ca. 25 Jahre alt
   - aufgrund der Aussprache vermutl. Südeuropäer

Über die Fluchtrichtung liegen der Polizei keine Erkenntnisse vor. Das Opfer musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Das Kriminalkommissariat 34 bittet Zeugen um Hinweise unter den Rufnummern 0234/909-8410 oder – 4441 (außerhalb der Bürodienstzeiten).

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Frank Lemanis
Telefon: 0234 909-1020
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

more recommended stories