Kassel: Polizei sucht vermisste Schülerin Alina M. (12) aus Fuldatal

Kassel (ots) – (Beachten Sie bitte auch das beiliegende Foto der vermissten Schülerin Alina M. aus Fuldatal, veröffentlich als Anlage dieser Pressemitteilung unter www.polizeipresse.de)

Die Polizei in Kassel sucht die seit Montagmorgen vermisste Alina M. aus Fuldatal-Simmershausen. Ihre Eltern erstatteten noch am gestrigen Abend eine Vermisstenanzeige beim örtlich zuständigen Polizeirevier Nord in Vellmar. Nach Angaben ihrer Eltern verließ sie am Montagmorgen gegen 7.15 Uhr die elterliche Wohnung in Simmershausen und fuhr vermutlich wie üblich mit dem Bus in den benachbarten Ortsteil Ihringshausen zur Gesamtschule Fuldatal. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, nahm sie die ersten beiden Stunden noch am Schulunterricht teil. Anschließend verließ sie die Schule mit unbekanntem Ziel. Nachdem sie am Nachmittag zur erwarteten Zeit nicht zu Hause erschien, entschieden sich die Eltern, eine Vermisstenanzeige aufzugeben.

Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo haben noch in der Nacht erste Ermittlungen bei möglichen Kontaktadressen und Krankenhäusern in der Region angestellt. Da auch diese Suche nicht zum Auffinden der Alina M. führte, übernahmen Beamte des für Vermisstenfälle zuständigen Kommissariats 11 der Kripo Kassel die weiteren Ermittlungen. Nun fahndet die Polizei nach der Schülerin und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Die 12-Jährige ist kräftig und etwa 1,75 m groß. Sie hat dunkelblonde, lange Haare und trug zum Zeitpunkt ihres Verschwindens ein lachsfarbenes, ärmelloses Oberteil, darüber eine weiße, dünne Jacke, eine schwarze lange Leggins und pinkfarbene Schuhe mit weißer Sohle. Sie hatte einen weißen Turnbeutel mit aufgedrucktem Einhorn und Regenbogen dabei. Sie soll wie eine 15-Jährige wirken. Hinweise zum Aufenthaltsort der vermissten Alina M. nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 – 9100, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle
 
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

more recommended stories