LKA-RP: Sicher im Urlaub – wie Sie Ärger am Ferienziel vermeiden!

Mainz (ots) – Die wohlverdiente Urlaubserholung steht vor der Tür. Manch einer kann den Alltag in der Ferne besonders gut vergessen, man ist sorgloser im Hinblick auf die eigene Sicherheit. Doch was in Deutschland zu beachten ist, hat auch in Urlaubsländern Gültigkeit. Denn auch dort warten geschickte Diebe auf die passende Gelegenheit. Damit Sie keine solche Gelegenheit bieten, informiert das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz zu sicherem Verhalten im Urlaub. Schon vor der Abreise sollten Sie Kopien von Ihren wichtigsten Reisedokumenten (Pass, Flugtickets, Kreditkarten, Impfausweis) erstellen und diese an separater Stelle in Ihrem Reisegepäck aufbewahren. Angekommen am Urlaubsort, sollten Sie fremde Währungen nur in Geldinstituten tauschen, um Falschgeld zu vermeiden. Achten Sie auch darauf, in der Öffentlichkeit nie Geld oder Kreditkarten zu zeigen. Beim Bezahlen mit Kreditkarte sollten Sie ein Auge darauf haben, ob Sie auch Ihre eigene Kreditkarte zurück erhalten. Grundsätzlich sollten Sie Zahlungsmittel, Papiere und Wertsachen unmittelbar nach der Ankunft bei der Hotel- / Schiffs- oder Campingplatzverwaltung in eine sichere Verwahrung (Safe) geben und nur geringe Mengen Bargeld mit sich führen, möglichst in Gürteltaschen, verschließbaren Innentaschen oder Brustbeuteln. Bewahren Sie wichtige Gegenstände auf keinen Fall in einem Rucksack oder in einer Handtasche auf, deren Fächer bzw. Außentaschen für „Langfinger“ leicht zugänglich sind. An vielen südlichen Urlaubsorten finden gerade in den Sommermonaten gut besuchte Veranstaltungen statt, auch an Touristenattraktionen sind viele Besucher zu finden. Hier sind Taschendiebe besonders aktiv, verhalten Sie sich daher äußerst vorsichtig. Halten Sie Ihre Handtaschen/ Taschen / Gepäck daher stets geschlossen und immer im Auge. Lassen Sie Ihre Wertgegenstände nie unbeaufsichtigt liegen. Dies gilt auch beim Baden am Strand oder Pool und beim Essen. Sollte doch ein Langfinger zugeschlagen haben, dann sperren Sie diese am besten sofort unter der zentralen Notruf-Nummer: 116 116 und melden Sie den Diebstahl umgehend bei der nächsten Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle
Telefon: 06131-65-2009/-2053
Fax: 06131-65-2125
E-Mail: LKA.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/lka

Original-Content von: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, übermittelt durch news aktuell

more recommended stories