Mettmann: Polizei muss Innenstadt räumen – Bedrohungslage

Mettmann (ots) – Am Donnerstagmorgen des 19.01.2017, gegen 09.00 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einer anonymen Drohung gegen zwei Objekte an der Kaiserstraße in Haan. Daraufhin wurden von der Polizei unverzüglich umfangreiche Absperr-, Räum- und Durchsuchungsmaßnahmen in diesem Bereich der Gartenstadt eingeleitet. Hierzu waren Polizeikräfte aus dem gesamten Kreis Mettmann sowie Unterstützungskräfte aus benachbarten Behörden und zeitweise auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Als der in der anonymen Drohung benannte Tatzeitraum ereignislos verstrich und auch alle polizeilichen Ermittlungs- und Durchsuchungsmaßnahmen im Umfeld der Haaner Kaiserstraße keine neuen Gefährdungshinweise ergaben, wurden die polizeilichen Einsatzmaßnahmen vor Ort gegen 14.15 Uhr beendet.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen Unbekannt ein. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dazu dauern weiterhin an. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang, nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

Da gemäß anfänglicher Erkenntnisse eine Bedrohungssituation für ähnliche Objekte an der Kaiserstraße im benachbarten Wuppertal-Vohwinkel zunächst nicht vollkommen ausgeschlossen werden konnte, wurden dort vorsorglich ebenfalls Einsatzmaßnahmen der Wuppertaler Polizei durchgeführt, die aber nach Konkretisierung der Lage schnell beendet werden konnten.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann
Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 	 02104 / 982-1028
E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

more recommended stories