Mit dem Messer bedroht und ausgeraubt – #FAHNDUNG

Köln (ots) – Nachtrag zur Pressemeldung vom 5. Juli (Ziffer 3) – Gemüsehändlerin mit Messer bedroht und beraubt

Die Polizei Köln fahndet mit einem Phantombild nach einem Räuber, der am 4. Juli eine Verkäuferin eines Obst- und Gemüsestands in Köln-Widdersdorf überfallen hat.

Am 4. Juli gegen 13 Uhr bedrohte der ungepflegt wirkende, etwa 20-30-jährige Mann die Verkäuferin (30) des Saisonverkaufsstandes auf der Straße „Unter den Linden“. Mit gebrochenem Deutsch forderte der unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Als die Verkäuferin nicht sofort reagierte, bekräftigte der Unbekannte seine Forderung, indem er sich demonstrativ an den hinteren Hosenbund griff und zu schießen drohte. Eingeschüchtert händigte die 30-Jährige dem Räuber Geld im unteren dreistelligen Gegenwert aus. Mit seiner Beute verließ der Täter den Verkaufsstand und flüchtete auf einem schwarzen Fahrrad in Richtung „Auf der Vierzig“.

Die Polizei Köln bittet Zeugen, die die abgebildete Person kennen, sich beim Kriminalkommissariat 14 zu melden. Telefon: 0221 229-0, E-Mail: poststelle.koeln@polizei.nrw.de (af)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

more recommended stories