Neustadt am Rübenberge: Überfall auf Juwelier misslingt – wer hat die Täter gesehen?

Hannover (ots) – Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei zwei Männer, die am 20.06.2017 versucht haben, ein Juweliergeschäft an der Marktstraße zu überfallen, jedoch ohne Beute geflüchtet sind. Ein dritter, 37 Jahre alter litauischer Tatverdächtiger ist noch in der Nähe festgenommen worden.

Aktuellen Ermittlungen zufolge hatte das Trio gegen 11:00 Uhr die Geschäftsräume betreten, eine 17-jährige Kundin mit einer Schusswaffe bedroht und „Überfall“ gerufen. Da sich die Angestellten kurzerhand in Sicherheit gebracht hatten, verließen die Drei den Juwelier ohne Beute und flüchteten auf Fahrrädern in Richtung Amtsgarten. Eine Mitarbeiterin und Zeugen, die von dieser auf den Überfall aufmerksam gemacht worden waren, nahmen die Verfolgung auf. Ihnen gelang es, den 37-jährigen Litauer, etwa 150 Meter vom Tatort entfernt, zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Ein Haftrichter ordnete später Untersuchungshaft an. Den Komplizen des Festgenommen gelang die Flucht in Richtung der Straße Entenfang sowie in Richtung der Herzog-Erich-Allee (wir haben berichtet).

Nun sucht die Polizei mit Hilfe von Bildern aus einer Überwachungskamera nach den zwei Flüchtigen. Während der Tat waren die Männer komplett schwarz gekleidet und trugen schwarze Basecaps sowie Sonnenbrillen. Einer der beiden Gesuchten trug einen hellblauen Kapuzenpullover mit weißem Aufdruck.

Die Ermittler erhoffen sich neben Hinweisen zur Identität insbesondere auch Hinweise dazu, wo die beiden flüchtigen sowie der festgenommene Täter sich seit dem 18.06.2017 aufgehalten beziehungsweise wo sie genächtigt haben.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen. /pfe, pu

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Hannover
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kathrin Pfeiffer
Telefon: 0511 109-1043
Fax: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

more recommended stories