POL-BO: Hund und Herrchen bei Unfall schwer verletzt

Bochum (ots) – Beim Abbiegen übersehen: Ein 51-jähriger Radfahrer aus Bochum und sein Mischlingsrüde stießen am Mittwoch, 8. März, mit dem Auto eines 63-Jährigen, ebenfalls aus Bochum, zusammen.

Gegen 10.35 Uhr war der Radfahrer mit seinem an einer Vorrichtung angeleinten Hund auf dem Hustadtring in Bochum-Laerheide in Richtung Schattbachstraße unterwegs. Am Einmündungsbereich der Unversitätsstraße, östlich der dortigen Sportanlage, übersah der 63-Jährige Autofahrer, der gerade von der Abfahrt der Universitätsstraße nach links in den Hustadtring einbiegen wollte, Hund und Herrchen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 51-Jährige auf die Motorhaube geschleudert, prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und blieb dann schwerverletzt liegen. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik, wo er stationär verblieb. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Hund wurde leicht verletzt. Zur Behandlung wurde er vorübergehend in ein Tierheim gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 1.100 Euro.

Der fließende Verkehr wurde nicht beeinträchtigt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Jens Artschwager
Telefon: 0234 909 1023
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell