POL-E: Mülheim an der Ruhr: Warnung vor falschen Polizeibeamten

Essen (ots) – 45468 MH-Stadtgebiete: Wiederholt versuchten Unbekannte mit der Masche ‚falscher Polizeibeamter‘ an das Geld von Mülheimer Bürgerinnen und Bürger zu kommen. So meldeten Anwohner aus dem Bussardweg sowie aus dem Blötter Weg verdächtige Anrufe bei der Polizei. Auffällig war hierbei, dass die Telefonnummer 0208/110 im Display zu sehen war. Diese Telefonnummer stammt nicht von der Polizei sondern wird mittels einer Computersoftware verändert. Dadurch soll der Eindruck gewonnen werden, dass die richtige Polizei telefonischen Kontakt suchen würde. Auch die Legende, die den Angerufenen erzählt wurde, entspricht der bekannten Masche. Der falsche Beamte gibt an, dass soeben Personen festgenommen wurden, die sich auf den Weg zum Angerufenen gemacht hätten. Bei der ersten Vernehmung gaben die Festgenommenen an, dass sich auch bewaffnete Räuber auf dem Weg zum Angerufenen gemacht hätten. Daher solle man sein Erspartes einem Kriminalbeamten in die Hände drücken.

Warnen Sie bitte Ihre Mitmenschen vor dieser Masche. Die Polizei ist nicht an Ihrem Ersparten interessiert. Rufen Sie die Polizeiwachen oder die Notrufnummer an, sollten Sie den Verdacht eines Betrugs haben. (ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

more recommended stories