POL-HSK: Frau wird Opfer von ritueller „Geldwäsche“

Marsberg (ots) – Eine Frau aus Obermarsberg wurde am Donnerstag Opfer von einer unbekannten Frau, welche sich als „rituelle Geldwäscherin“ ausgab. Um das Geld von „bösartigen Vorbesitzern“ zu reinigen lud das Opfer die Täterin zu sich ein um die „Reinigung“ vorzunehmen. Die Betrügerin wickelte das Geld in Handtücher. Durch geschickte Gesprächsführung lenkte sie das Opfer ab. Nach Beendigung des „Rituals“ brachte die 66-jährige die unbekannte Täterin zurück zu einem Supermarkt in der Mönchstraße. Erst anschließend bemerkte sie den Verlust ihres Geldes. Die Täterin konnte so einen vierstelligen Betrag erbeuten. Tatsächlich schaffen es Betrüger immer wieder durch „rituelle“ Versprechen an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. Die Polizei warnt davor, Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Lassen sie keine fremden Personen ins Haus. Rufen sie beim geringsten Zweifel die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Pressestelle
Sebastian Held
Telefon: 0291 / 90 20 - 10 12
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell