POL-KS: Kassel – Nord: Folgemeldung zum Raub auf wehrlosen Mann: Streife des Innenstadtreviers nimmt 30-jährigen Tatverdächtigen fest

Kassel (ots) – (Beachten Sie bitte auch unsere am Donnerstag, 3. März 2017, um 12:13 Uhr, unter http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143/3575677 veröffentlichte Pressemitteilung: „Kassel – Nord: Straßenraub: Unbekannter überfällt wehrlosen Mann; Polizei sucht nach Zeugen“.)

In der Nacht zum Mittwoch erkannte eine aufmerksame Streife des Polizeireviers Mitte gegen 0:40 Uhr bei einer Personenkontrolle an der Unteren Königsstraße den mutmaßlichen Täter des Raubes auf ein wehrloses Opfer am 2. März in der Sickingenstraße wieder und nahm ihn fest. Bei diesem handelt es sich um einen 30-Jährigen aus Somalia, der zurzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Die Beamten hatten ihn anhand der Polizei vorliegenden Bilder des mutmaßlichen Täters aus der Überwachungskamera einer Tankstelle wiedererkannt. Der festgenommene 30-Jährige ist nach den weiteren Ermittlungen der mit dem Fall betrauten Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo dringend tatverdächtig und soll am heutigen Tag einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt werden.

Der 30-Jährige steht im Verdacht, den aufgrund einer Körperbehinderung wehrlosen Mann am Abend des 2. März in der Sickingenstraße beraubt zu haben. Bei der äußerst verwerflichen Tat hatte der zunächst unbekannte Täter lediglich die Umhängetasche des 26-jährigen Opfers erbeutet, in der sich keinerlei Wertsachen befanden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 – 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell