POL-RT: Verkehrsunfälle -teil mit Verletzten und hohen Sachschäden; Einbruch; Diebstahl; Reihenweise parkende Fahrzeuge beschädigt; Jugendlicher Fahranfänger flüchtet vor Kontrolle;

Reutlingen (ots) – Pfullingen (RT): Hoher Schaden bei Verkehrsunfall

Das Fahrzeug eines Postzustellers ist am Donnerstagnachmittag verunglückt und musste mit einem Abschleppwagen geborgen werden. Der 53-jährige Fahrer des VW Bus T5 war gegen 15.20 Uhr auf der Verbindungsstraße vom Übersberg kommend in Richtung Pfullingen unterwegs. In einer unübersichtlichen Linkskurve kam er auf regennasser Fahrbahn mit vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit sowie Unachtsamkeit auf die Gegenfahrspur. Dort stieß der Lieferwagen mit dem Audi SQ7 eines 21-Jährigen zusammen. Durch den Aufprall wurde das Postfahrzeug nach rechts abgewiesen und stürzte eine steil abfallende Böschung hinunter. Der VW Bus prallte gegen einen Baum und kippte auf die Seite. Glücklicherweise blieb der Fahrer ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Der 21-Jährige sowie seine 17-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden zur Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Der SUV musste ebenfalls abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 45.000 Euro geschätzt. (ms)

Metzingen (RT): Mit Kranwagen an Brücke hängengeblieben

Schaden in Höhe von über 70.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Metzingen entstanden, als ein Kranwagen an einer Unterführung hängengeblieben ist. Ein 55-Jähriger war mit dem Fahrzeug gegen 14.50 Uhr auf der Carl-Zeiss-Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Da er den Kran nicht vorschriftsmäßig eingefahren hatte, blieb er mit diesem an der Unterführung der Nordtangente hängen. An der Brücke entstand geringer Schaden. An dem Kranwagen dürfte sich der Schaden auf zirka 70.000 Euro belaufen. (ms)

Bad Urach (RT): Frontal in den Gegenverkehr gekracht

Zwei zum Glück nur leicht Verletzte und ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend, gegen 18.30 Uhr, auf der Ulmer Steige ereignet hat. Ein 68-Jähriger war mit seinem Opel Astra auf der B 28 von Bad Urach in Richtung Hengen unterwegs. Durch das sich auf der regennassen Fahrbahn spiegelnde Scheinwerferlicht des Gegenverkehrs erkannte der ortsunkundige Fahrer den Verlauf einer scharfen Rechtskurve zu spät. Er geriet mit seinem Opel auf die Gegenfahrspur und krachte dort frontal gegen einen entgegenkommenden VW Passat eines 53-Jährigen. Beide Fahrer wurden nach dem Unfall vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Beide Autos mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

Filderstadt-Bonlanden (ES): Rücksichtslos auf die linke Spur gewechselt

Weil er beim Einfahren vom Beschleunigungsstreifen auf die Überholspur gewechselt ist, hat ein 64-jähriger Opel-Fahrer am Donnerstagabend, gegen 22.45 Uhr, auf der B 27 einen Verkehrsunfall verursacht. Der 64-Jährige wollte mit seinem Opel Cascada von Bonlanden kommend in die B 27 in Richtung Tübingen einfahren. Unmittelbar nach dem Einfahren wechselte er dabei rücksichtslos und verbotenerweise sofort auf die linke Spur. Eine 24-Jährige die mit ihrem Ford Fiesta auf der Überholspur unterwegs war, hatte trotz einer sofortigen Notbremsung keine Möglichkeit mehr eine Kollision zu vermeiden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro beziffert. (cw)

Filderstadt (ES): Von der Fahrbahn abgekommen

Zu Verkehrsbehinderungen im abendlichen Berufsverkehr ist es nach einem Verkehrsunfall auf der B 312 zwischen der Abfahrt von der B 27 und der Ausfahrt Aichtal gekommen. Ein 22-jähriger Nürtinger war am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, mit seinem Fiat von der B 27 herkommend auf der B 312 in Richtung Aich unterwegs. Kurz nach der Abfahrt kam er in der Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und auf den Grünstreifen. Hierbei überfuhr er einen Leitpfosten, bevor er seinen Wagen neben der Fahrbahn zum Stehen bringen konnte. Durch das aufgeschleuderte Erdreich wurde der linke Fahrstreifen auf einer Länge von etwa 100 Metern so stark verschmutzt, dass die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften anrücken musste. Der Fiat war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (cw)

Nürtingen (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen (Zeugenaufruf)

Auf Schmuck und Bargeld hat es ein Unbekannter abgesehen, der am Donnerstagabend, vermutlich zwischen 19.50 Uhr und 20 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Galgenbergstraße eingebrochen ist. Durch das gewaltsame Öffnen eines Fensters verschaffte sich der Einbrecher Zutritt zum Haus. Dort durchwühlte er Schränke, Schubladen und Behältnisse auf der Suche nach Stehlenswertem. Soweit bislang bekannt ist, fielen ihm hierbei Schmuck und Bargeld in die Hände. Der Wert des Diebesgutes wird derzeit noch ermittelt. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute. Spurensicherungsspezialisten der Kriminalpolizei kamen vor Ort. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07022/92240 um Hinweise. (cw)

Esslingen (ES): Wer hatte Grün? (Zeugenaufruf)

Ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend entstanden. Da beide Beteiligten angaben, bei „Grün“ über die Ampel gefahren zu sein, sucht die Polizei Esslingen unter Telefon 0711/3990-0 nach Zeugen. Eine 54-Jährige befuhr mit ihrem Daihatsu kurz vor 21 Uhr die Mettinger Straße in Richtung Stadtmitte. An der Einmündung mit der Schlachthausstraße kam es zur Kollision mit der Mercedes C-Klasse eines 35-Jährigen. Der Mann wollte von der Schlachthausstraße nach links in Richtung Mettingen abbiegen. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (ms)

Filderstadt (ES): Dutzende Säcke mit Mörtel entwendet (Zeugenaufruf)

Bereits zum zweiten Mal sind von einer Baustelle in Bernhausen dutzende Säcke mit Armierungsmörtel gestohlen worden. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag dieser Woche verschwanden vor dem Gebäude an der Ecke Garten-/Scharnhäuser Straße 84 Säcke, die auf Paletten gelagert waren. Bereits in der Nacht vom 20. auf den 21. Februar wurden 42 Säcke gestohlen. Da zum Abtransport des Diebesguts im Gesamtwert von knapp 1.700 Euro ein größeres Fahrzeug notwendig war, bittet das Polizeirevier Filderstadt unter Telefon 0711/7091-3 um Zeugenhinweise oder Angaben nach dem Verbleib des Mörtels. (ms)

Ostfildern (ES): Unfallflucht dank Zeugen geklärt

Zwei Zeugen haben am Donnerstagabend beobachtet, wie ein Pkw-Lenker gegen 18.30 Uhr in der Bonhoefferstraße im Scharnhauser Park gegen einen Laternenmast geprallt und anschließend davongefahren ist. Daraufhin verständigten diese unverzüglich die Polizei. Ein 54-Jähriger knickte beim rückwärtigen Rangieren mit seinem VW Golf einen Laternenmast ab, wobei die Beleuchtungseinrichtung abgerissen wurde. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der VW-Fahrer von der Unfallstelle. Durch die Zeugenhinweise konnten die Polizeibeamten den Fahrer ermitteln und zu Hause antreffen. Da der Mann erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand, ein Test ergab einen Wert von deutlich über einem Promille, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Zudem musste er seinen Führerschein aushändigen. Der Schaden an der Straßenlaterne beläuft sich auf gut 1.500 Euro. (vh)

Tübingen (TÜ): Radfahrer verletzt

Durch eine unachtsam geöffnete Fahrzeugtür hat sich ein Fahrradfahrer am Donnerstagabend gegen 20 Uhr in der Schwärzlocher Straße verletzt. Ein 49-Jähriger parkte seinen VW Caddy in der Schwärzlocher Straße am rechten Fahrbahnrand. Beim Öffnen der Fahrertür übersah der Mann, trotz eingeschalteten Lichts, den in gleicher Richtung fahrenden Fahrradfahrer. Da der 18-jährige Radfahrer sehr dicht am geparkten VW entlang fuhr, war diesem ein Ausweichen nicht mehr möglich. Der Radler kam zu Fall und musste seine Verletzungen in der Klinik behandeln lassen. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.200 Euro. (vh)

Tübingen (TÜ): Parkende Autos beschädigt (Zeugenaufruf)

Unbekannte haben in der Zeit zwischen Donnerstag und Freitagmorgen mehrere Fahrzeuge auf dem Parkplatz des Sportinstituts in der Alberstraße erheblich beschädigt. An mindestens neun Fahrzeugen rissen die Vandalen die Kennzeichen ab, traten die Außenspiegel ab und verbogen die Scheibenwischer oder rissen diese ebenfalls ab. Nur wenige hundert Meter weiter rissen sie an weiteren fünf in der Nürtinger Straße geparkten Autos ebenfalls die Scheibenwischer ab. Der Sachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden, dürfte sich aber im Bereich von mehreren tausend Euro belaufen. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07071/972-8660 um Hinweise. (cw)

Tübingen (TÜ): Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst

Die Missachtung des Vorrangs des Gegenverkehrs ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, gegen 11.15 Uhr, auf der B 27 ereignet hat. Ein 59-Jähriger war mit seinem Peugeot auf der B 27 von Balingen in Richtung Tübingen unterwegs. Als er auf Höhe des Sudhauses nach links in die Waldhörnlestraße abbiegen wollte, beachtete er nicht, dass die Ampel für beide Fahrtrichtungen Grün zeigte. Hierdurch erkannte er einen entgegenkommenden VW Golf zu spät. Der 27-jährige Golffahrer versuchte noch durch eine Notbremsung einen Unfall zu vermeiden. Trotzdem krachten beide Fahrzeuge im Einmündungsbereich zusammen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Golf wurde bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 12.000 Euro geschätzt. (cw)

Starzach (TÜ): Falsche Begleitung beim Fahren und zu schnell

Durch seine auffällige Fahrweise und deutlich überhöhte Geschwindigkeit ist ein älterer Audi A4 am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, einer Polizeistreife aufgefallen. Als sie den Audi, der ziemlich flott auf der L 392 von Bierlingen in Richtung Wachendorf unterwegs war, anhalten wollten, reagierte dieser auf keine der deutlichen Anhalteaufforderungen des Streifenwagens. Erst am Ortseingang von Wachendorf gelang es, den Audi zu stoppen, wobei der Fahrer noch versuchte mit dem Beifahrer den Platz zu wechseln. Wie sich bei der anschließenden Kontrolle herausstellte, handelte es sich bei dem Fahrer um einen 17-jährigen Jugendlichen, der zwar im Besitz einer Erlaubnis zum begleiteten Fahren war, jedoch war sein Mitfahrer ein 19-Jähriger, der als Begleitung weder zugelassen noch geeignet war. Dem 17-Jährigen drohen jetzt nicht nur ein saftiges Bußgeld und Punkte in Flensburg, er muss zudem noch damit rechnen, dass die Prüfbescheinigung widerrufen wird und er erst nach einem Aufbauseminar eine Fahrerlaubnis beantragen kann. (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Verena Heinrich (vh), Telefon 07121/942-1111

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

more recommended stories