ZEUGEN GESUCHT: Toter Säugling in Parkanlage entdeckt ++BITTE TEILEN++

Am Sonntag (24.09.) wurde der in Dülmen-Buldern aufgefundene tote Säugling (wir hatten berichtet) im Institut für Rechtsmedizin obduziert. Dabei wurde festgestellt, dass es sich bei dem Leichnam um einen neugeborenen Jungen handelt. „Hinweise auf erkennbare, äußere Gewalteinwirkung konnten nicht erlangt werden. Die Ermittlungen zur Todursache und zum Todeszeitpunkt dauern an“, erläuterte Oberstaatsanwalt Botzenhardt.

Die Herkunft des kleinen Jungen ist noch unbekannt. Möglicherweise hat die Kindesmutter die Schwangerschaft verdrängt, verleugnet oder verheimlicht und wurde von dem Geburtsgeschehen überrascht. „Vielleicht befand sich die Mutter des noch namenlosen Babys in einer ausweglosen Situation und benötigt deshalb Hilfe.“, so die Polizei.

Im Zusammenhang mit dem Auffinden des toten Säuglings bittet die Polizei um Mithilfe:

Wem ist ein Mädchen oder eine Frau aufgefallen, die sich in den letzten Monaten verändert hat. Dies könnte sich durch auffällige Gewichts zu- oder abnahmen, Veränderungen des Kleidungsstils, Vermeidung von Sport oder anstrengenden Tätigkeiten und einem sozialen Rückzug gezeigt haben?

Wer hat Wahrnehmungen im Bereich des Fundortes des Schlosses Buldern gemacht, die im Zusammenhang mit dem toten Säugling stehen könnten?

Hinweise, die auch diskret behandelt werden können, bitte an die Polizei unter der Rufnummer 02594-7930.

more recommended stories